Basteln und musizieren – Rhythmusinstrumente selbstgemacht!

Bist du schon Musiker oder Musikerin? Ja? Nein? Würdest du gerne eine/einer werden? Egal was auf dich zutrifft, in diesem Beitrag ist sicher etwas für dich dabei. Zuerst wiederholen wir kurz die wichtigsten Dinge zu Rhythmus und Noten und dann hast du die Möglichkeit dein eigenes Instrument zu basteln. Ist das nicht toll! Viel Spaß 🙂

Was ist der Rhythmus?

„Der Rhythmus ist die zeitliche Gestaltung und Ordnung von Musik.“ Damit ist das Verhältnis zwischen der Dauer der Töne gemeint (ob die Töne kurz oder lang sind). Dabei spielt das Tempo eine sehr wichtige Rolle, denn es gibt an wie schnell oder langsam der Rhythmus gespielt werden soll. Das Tempo wird durch die Notenwerte angegeben. Möchtest du mehr über musikalische Begriffe wie Rhythmus, Tempo oder Metrum wissen, dann findest du unter diesem Link weitere Informationen.

Hier findest Du folgende Notenwerte abgebildet: ganze Note; halbe Note; Viertelnote und die Achtelnote.

Falls du dich mit Notenwerten noch nicht so gut auskennst, klicke einfach auf den folgenden Link und schau dir den Beitrag „Alles Schlägt im Takt“ zuerst an. Dort wird genauer erklärt, was die einzelnen Notenwerte bedeuten 🙂

In diesem Bild wird Dir gezeigt, wie Du bei bestimmten Noten mitzählen solltest:

Lass uns ein Rhythmusinstrument basteln:

Dafür benötigst du:

  • 1x eine leere Toilettenpapierrolle oder eine leere Küchenpapierrolle
  • Reis, Nüsse oder Murmeln
  • 1x einen Tacker
  •  Verzierungsmaterial: Bunt- und oder Filzstifte, Wasserfarben, Acrylfarben, buntes Papier oder Sticker 

Verziere zuerst deine Papierrolle wie du möchtest. Tackere nun eine Seite der Rolle zu. Befülle die Rolle mit Reis, Nüssen oder Murmeln (weniger als die Hälfte, ca. 1⁄4). Tackere nun die andere Seite zu. Nun kannst du durch Schütteln ein Geräusch erzeugen.

Fertig ist dein Rhythmusinstrument!

Lass uns nun einen Rhythmus spielen:

Diese Rhythmen möchte ich sehr gerne mit Dir spielen. Habe deshalb bitte dieses Bild griffbereit (auf dem Laptop, Tablet, Handy und Co. oder ausgedruckt) bevor Du dir das Video ansiehst.

Ich hoffe, du konntest bei meinen Videos etwas Neues lernen und hattest Spaß dabei 🙂

Alles Liebe,
Jacqueline Danzinger

Hast du Lust auf eine tolle Klanggeschichte und weitere Rhythmusinstrumente? Dann schau dir diese Beiträge an: „Herbstliche Klanggeschichte“ und „Alles schlägt im Takt„. Klicke dafür einfach auf die blauen Links.

Lernziele

  • Verstehen was ein Rhythmus ist.
  • Festigung der Notenwerte.
  • Festigung der Zählzeiten.
  • Funktionierendes Rhythmusinstrument herstellen.
  • Rhythmus spielen können.

Lernziele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.