Der Advent ist eine besinnliche Zeit

Der Advent

Das Wort Advent kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Ankunft Gottes. Den Advent feiern katholische und evangelische Christen jedes Jahr vier Sonntage vor Weihnachten. Die Adventsonntage wechseln also jährlich.
Wichtig ist: Der vierte Advent muss spätestens am 24. Dezember stattfinden.

Dieses Jahr (2020) feiern wir den vierten Adventsonntag am 20. Dezember.
Zufällig fiel im Jahr 2017 der Adventsonntag genau auf den 24. Dezember.

Der Adventkranz

Ein wichtiger Adventsbrauch auch heute noch ist der Adventkranz. An jedem Sonntag im Advent zünden wir eine Kerze an. Je mehr Lichter brennen, desto weniger lang dauert es bis Weihnachten.

advent-1880243_1280

Adventkalender früher und heute

Früher war der Adventkalender meist ein Bild von Häusern mit mehreren Türchen, die mit den 1 bis 24 beschriftet waren.
Hinter den Türchen befanden sich weitere kleine Bildchen, die einen Blick in das Wohnzimmer oder die Küche des Hauses gestatteten.
Das größte Türchen war, wie heute auch noch, jenes mit der 24. Dieses Türchen betraf den 24. Dezember und zeigte meistens Maria und Josef mit dem kleinen Jesuskind.

Heute findet man ganz viele verschiedene Adventkalender. Von Schoko-Adventkalender bis hin zu selbst befüllten Strümpfen, Taschen oder anderen Behältern.

Wer weiß das?

Auf welchen Wochentag fiel der 4. Advent im Jahr 2015?

Wann zündeten wir die erste Kerze am Adventkranz 2019 an?

In welchem Jahr fiel der 2. Adventsonntag auf den 10. Dezember?

Lernziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen…

  • die Tradition des Advents kennenlernen
  • wissen, dass das Wort aus dem Lateinischen kommt

Lernziele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.