Wie verschieden sind Hasen und Kaninchen?

Hasen und Kaninchen sind sich ähnlich, aber sie sind nicht das Gleiche. Möchtest du wissen, welche Unterschiede es gibt und wie du die beiden auseinanderhalten kannst? Vielleicht hast du sogar selbst ein Kaninchen Zuhause? Dann ist dieser Beitrag genau richtig für dich 🙂

Zuerst einmal, was Hasen und Kaninchen gemeinsam haben: Sie gehören beide zur Familie der hasenartigen Säugetiere. Beide haben lange bewegliche Ohren die auch „Löffel“ genannt werden, und ein kurzes Schwänzchen, die „Blume„. Hasen und Kaninchen laufen nicht, sie hoppeln.

Sicher kannst du mit diesen Informationen bereits unser Kaninchen richtig Beschriften. Nicht alle Wörter wurden hier erwähnt, aber probier es einfach mal aus 🙂

Der Feldhase

Feldhasen sind deutlich größer als Kaninchen und wiegen bis zu 6 Kilogramm. Ihr Körper ist eher schlank und ihre Ohren sind länger als ihr Kopf. Ihr Fell ist meist rötlich bis braun. Das Bauchfell ist weiß.

Wie der Name schon verrät, leben Feldhasen gerne auf Feldern, aber auch in Wäldern oder auf Wiesen. Sie sind Einzelgänger und treffen sich nur zur Paarung. In einem Jahr bekommen Feldhasen bis zu vier Mal 1-2 Junge Nachwuchs. Die Hasenbabys können bei der Geburt bereits sehen, haben ein Fell und sind relativ selbständig.

Das Nest verlassen sie schnell und werden deshalb als Nestflüchter bezeichnet. Tagsüber schlafen Feldhasen in Gruben oder Mulden im Boden. Nachts suchen Feldhasen nach Nahrung. Am liebsten fressen sie Gräsern, Kräutern, Wurzeln und Knollen.

Da immer mehr Felder und Wiesen mit Häusern und Straßen verbaut werden, schwindet die Anzahl an Feldhasen immer mehr. Heute steht er bereits auf der „Roten Liste“. Das bedeutet, der Feldhase ist vom Aussterben bedroht und steht unter Artenschutz. Das ist einer der Gründe, weshalb es streng verboten ist Feldhasen als Haustiere zu halten. Ein weiterer Grund für das Verbot ist, dass Feldhasen viel Platz und Bewegung brauchen. Ein ausgewachsener Feldhase kann bis zu 80km/h schnell hoppeln und das Revier ist mehrere Kilometer groß. In einem kleinen Käfig bekommt ein Feldhase nie genügend Bewegung.

Das Kaninchen

Kaninchen sind kleiner als Feldhasen und werden nur bis zu 2 Kilogramm schwer. Das Fell kann durch die verschiedenen Züchtungen mittlerweile sehr viele Farben haben. Bei frei lebenden Wildkaninchen ist es meistens graubraun und am Bauch eher grauweiß. Auf ihrer Nase haben Kaninchen Schnurrhaare, mit denen sie ihre Umgebung im Dunklen ertasten können. Ihre Ohren sind etwas kürzer als die der Feldhasen. Sie sind Rudeltiere und leben in großen Gruppen, in Höhlen unter der Erde. Ihre Höhlen graben sie meist am Waldrand oder auch in Parkanlagen. So wie die Feldhasen sind sie nachtaktiv und suchen ihre Nahrung wenn es dunkel ist.

Ihr Revier ist bis zu einem Kilometer groß. Weiter entfernen sie sich nicht von ihrem Kaninchenbau, da sie Kurzsprinter sind und nicht so weit laufen können wie die Feldhasen. Das ist wichtig, falls einmal einer ihrer vielen Feinde auftauchen sollte. Zu ihren Feinden zählen Füchse, Mader, Katzen, Raubvögel und auch der Mensch. Durch ihre seitlichen Augen haben Kaninchen, und auch der Feldhase, einen guten Rundblick und können Feinde damit leichter entdecken. In einer Kaninchenfamilie gibt es eine Rangordnung. Die stärkeren Kaninchen leben tiefer im Bau. Die Schwächeren eher weiter außen. Wenn sie sich streiten, dann kämpfen sie auch ab und zu gegeneinander.

Das männliche Kaninchen wird Rammler genannt, das weibliche Häsin. In ihrem Kaninchenleben bilden sich feste Pärchen. Man könnte fast sagen, zwei Kaninchen sind verheiratet. Sie leben dann zusammen und gehen gemeinsam auf Jagd. Eine Häsin kann bis zu 6 Mal im Jahr Jungen bekommen. Bei jeder Geburt (jedem Wurf) kommen ungefähr 8 Babykaninchen zur Welt. In nur einem Jahr kann eine Häsin damit bis zu 48 Jungen bekommen.

Genau aus diesem Grund kam es in Australien Ende des 19. Jahrhunderts zu einer richtigen Kaninchenplage, die bis heute anhält. Ein europäischer Auswanderer brachte 24 Kaninchen mit nach Australien, um sie dort jagen zu können. Da diese Kaninchen dort jedoch keine natürlichen Feinde hatte, begannen sie sich immer weiter zu vermehren. Heute leben mehrere Milliarden (Eine Milliarde, das ist eine Zahl mit neun Nullen: 1 000 000 000) Kaninchen in Australien. Was ist daran schlecht? Sie fressen den anderen Tieren ihr Futter weg und vertreiben diese damit. Um die Kaninchen aufzuhalten, errichtete die Regierung Australiens einen 1700 Kilometer langen Zaun quer durch das Land. Dieser soll verhindern, dass sich die Kaninchen weiter ausbreiten.

Kaninchen sind damit weit davon entfernt auszusterben und dürfen als Haustiere gehalten werden. Wichtig ist nur, dass du immer mindestens zwei Kaninchen haben musst. Wie oben erwähnt sind sie Rudeltiere und alleine werden sie traurig und fühlen sich nicht wohl.

Beim Futter gibt es eigentlich nur wenige zu beachten. Wichtig ist, dass das Futter frisch ist und abwechslungsreich. Am Besten viel Grünfutter wie Bittersalat, verschiedene Kohl Arten, Karottengrün, Petersilie und so weiter. Außerdem sollte immer genug Wasser und Heu im Käfig sein. Vermeiden sollte man Obst, festes Gemüse und gekauftes Kaninchenfutter. Letzteres hat meist eine schlechte Qualität und ist ungesund. Möchtest du mehr über Kaninchennahrung wissen, dann klicke auf diesen Link: Kaninchen richtig füttern

Teste dein Wissen

In diesem Lückentext fehlen ein paar Wörter. Weißt du welches Wort in welche Lücke gehört? Wenn du diesen Beitrag gründlich gelesen hast, schaffst du das sicher!

Das ist eines der beliebtesten Haustiere. Es unterscheidet sich vom hauptsächlich durch seine Größe. Beide gehören zur Familie der Tiere. 

Das Männchen wird auch genannt.  Hase und Kaninchen haben viele wie den Fuchs, Katzen, Wiesel, Raubvögel und den Menschen. Am liebsten fressen sie . Hasen laufen nicht, sondern sie . Kaninchen leben am liebsten in

Wenn man Kaninchen als Haustier hält, sollte man beachten das der . mindestens einmal pro Woche gründlich gereinigt wird. Feldhasen dürfen nicht als Haustier gehalten werden, da sie unter stehen. In hingegen gibt es sogar eine Hasenplage. 

https://www.planet-wissen.de/natur/haustiere/hasen_und_kaninchen/ (Stand: 28.02.2021)

http://www.diebrain.de/k-hase.html (Stand: 28.02.2021)

https://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/ (Stand: 28.02.2021)

Lernziele

  • Feldhasen von Kaninchen unterscheiden können
  • Wissen, wovon sich die Hasen/Kaninchen ernähren und wo sie leben
  • Erkennen, dass es verboten ist, Hasen als Haustiere zu halten
  • Verstehen, wie man ein Kaninchen richtig als Haustier hält

Lernziele