Vorurteile gegen homosexuelle Menschen

Leider gibt es Menschen auf dieser Welt, die Vorurteile und eine feindselige Einstellung zu Menschen haben, die homosexuell sind. Das nennt man Homophobie. Diese Personen diskriminieren Männer und Frauen, deren sexuelle Orientierung nicht ihren Vorstellungen entspricht. Sie glauben, dass alle Menschen heterosexuell sein müssen und nur die Liebe zwischen Mann und Frau „normal“ ist.

In Österreich müssen homosexuelle Menschen oft böse Bemerkungen und gemeine Blicke aushalten. Es gibt aber viele Vorurteile über homosexuelle Menschen, wie zum Beispiel, dass alle schwulen Männer Weicheier sind und sich lesbische Frauen wie Männer benehmen. Das ist aber alles kompletter Schwachsinn und entspricht nicht der Wahrheit. Homophobe Menschen sagen, dass Homosexualität eine Krankheit sei, die man heilen muss. In anderen Ländern dieser Erde werden homosexuelle Menschen sogar bestraft, verhaftet und ihnen wird Gewalt angetan.

Sogar viele professionelle Fußballspieler und Fußballspielerinnen trauen sich nicht zuzugeben, dass sie sich zu Männern oder Frauen hingezogen fühlen. Sie fürchten sich vor der Ablehnung und Ausgrenzung der Fans oder Mitspieler und Mitspielerinnen.

Das Wort „schwul“ wird bei uns leider als Schimpfwort benutzt und verletzt die Gefühle der homosexuellen Männer und Frauen. Pass auf, dass du dieses nicht verwendest! In der Schule passiert es, dass Kinder mit homosexuellen Eltern ausgeschlossen werden.

teddy-osterblom-owiVf9bFKHM-unsplash

Das Symbol für homosexuelle Menschen ist die Regenbogenfahne. Diese hat der amerikanische Künstler Gilbert Baker entworfen und soll zeigen, dass schwule und lesbische Menschen stolz darauf sind, homosexuell zu sein.

In Wien findet jedes Jahr im Juni die Regenbogenparade statt. Dort gehen homosexuelle und heterosexuelle Menschen auf die Straße und feiern gemeinsam. Sie möchten damit auch auf die unfaire Behandlung hinweisen.

 

Wenn du aus Wien bist, sieh dir beim nächsten Spaziergang die Ampeln genau an. Vielleicht findest du eine, die ein homosexuelles Ampelpärchen zeigt. Diese wurden als Zeichen gegen die Diskriminierung von Homosexuellen errichtet.

 

gaelle-marcel-Pcq0Nze63KU-unsplash

Lernziele

Die Kinder sollen …

  • die Begriffe „homosexuell“ und „heterosexuell“ kennenlernen
  • erkennen, dass das Wort „schwul“ nicht als Schimpfwort verwendet werden darf
  • wissen, dass homosexuelle Menschen auf der Welt diskriminiert werden

Lernziele

Weiterlesen

Eigenen Vorurteilen entgegenwirken

Viele Menschen haben Schwierigkeiten damit, ihre eigenen Vorurteile abzubauen. Das liegt daran, dass die Ereignisse, die die Vorurteile bestätigen, viel leichter in unserem Gedächtnis haften bleiben.
Aber nur, weil es vielen Menschen schwerfällt, heißt das nicht, dass du es nicht kannst!
Hier findest du Schritte, die dir dabei helfen, deine eigenen Vorurteile abzubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.