Wir schreiben ein Gedicht.

Für den heutigen Beitrag brauchst du zur Abwechslung mal ein Blatt Papier, einen Stift und ein bisschen Zeit.
Heute wollen wir nämlich ein Gedicht über den Krieg und eines über den Frieden schreiben.

  1. Mache deine Augen zu und stelle dir vor, du würdest in einem Land leben, in dem Krieg herrscht.
    Wie schaut es dort aus?
    Wie riecht und schmeckt die Luft?
    Welche Geräusche kannst du hören?
    Was kannst du fühlen?
  2. Versuche jetzt deine Gedanken aufzuschreiben.
    Schreibe zu jeder der folgenden Fragen einen Satz auf.

Welche Farbe hat der Krieg?
Wie schmeckt Krieg?
Wie riecht Krieg?
Wie sieht er aus?
Wie hört sich Krieg an?
Wie fühlt sich Krieg an?

3. Mache wieder deine Augen zu und denke daran wie es ist, in einem friedlichen Land zu leben.
Was spürst, hörst,riechst oder schmeckst du nun?
Schreibe deine Gedanken wieder auf.

Krieg
Der Krieg ist dunkel und grau.
Krieg schmeckt nach Rauch.
Ich rieche Abgase und Staub.
Krieg sieht vertrocknet und traurig aus.
Krieg ist laut.
Krieg fühlt sich an wie rauer Beton.

Frieden
Frieden ist blau.
Frieden schmeckt wie frische Erdbeeren.
Frieden riecht nach Blumen und Gras.
Frieden sieht aus wie der Frühling.
Ich höre Vögel zwitschern und Kinder lachen.
Frieden ist weich und warm.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir deine Gedichte in den Kommentarbereich oder in den Mitmachbereich schreibst. So kannst du auch die Gedichte der anderen Kinder bewundern!
Viel Spaß wünscht dir
Anna

Quelle: nach einer Idee von Irene Hoppe aus Christine Syme, Kreativer Schreiben, Mülheim/Ruhr,1990

Die Kinder sollen…

  • sich kreativ zu Krieg und Frieden äußern
  • versuchen ein Gedicht zu schreiben
  • sich in andere Perspektiven versetzen
  • ihre Gedanken und Gefühle äußern können
  • kreativ mit Sprache umgehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.