Tipp: Wenn du noch nicht so gut lesen kann, dann kannst du dir diesen Text vorlesen lassen.
Dafür klickst du einfach auf dieses Symbol

Wissenskarte – die Frühblüher

Schon im Februar, wenn noch Schnee liegt und der Boden oft hart gefroren ist, erblüht das Schneeglöckchen und erfreut die Menschen nach dem kalten Winter mit seinem Anblick – auch wenn es so wie der kalte Schnee eine weiße Farbe hat.

Kurz danach, wenn der März beginnt, wird es bunter in den Gärten und Parkanlagen. Krokusse, Osterglocken und Hyazinthen erblühen und kündigen mit ihren leuchtenden Farben den Frühling an.

Ende März kann man auch schon die ersten Sprossen der Tulpen erblicken, die dann im April zu blühen beginnen. Tulpen gibt es in vielen leuchtenden Farben – auch mehrfarbige Tulpen sind durch Züchtungen entstanden.

Diese Blumen haben bereits im Jahr zuvor in ihrer Zwiebel alles gespeichert, was sie für ein frühes Wachsen und Blühen benötigen. In dieser Zwiebel steckt bereits der Pflanzenspross, und in den Zwiebelscheiben sind die Nährstoffe gespeichert.
Nur mit ihren Wurzeln holt sich die Blumenzwiebel das nötige Wasser aus dem Boden.

Das Quiz

Die Kinder sollen…

  • unterschiedliche Frühblüher kennenlernen
  • sinnesfassendes Lesen üben/aufmerksam zuhören
  • das Gelesene/Gehörte im Gedächtnis speichern und in Form eines Quiz wiedergeben
  • wissen, dass die Wurzel der Blumenzwiebel das Wasser aus dem Boden aufnimmt