Die Steinzeit

Wie begann die Steinzeit?

Mit der Steinzeit beginnt die Geschichte der Menschheit. Sie hat ihren Startpunkt mit dem Erscheinen der ersten Menschen vor etwa zweieinhalb Millionen Jahren (das ist schon seeehr lange her). Die Gattung der Menschen damals wurde homo genannt.

Die Steinzeit wird aufgeteilt in Alt-, Mittel-, und Jungsteinzeit.

elephant-6337344_960_720

Wie sah es auf der Erde aus?

Zu Beginn der Steinzeit war es so kalt wie bei uns normalerweise nur im Winter, wenn nicht sogar kälter. Viele Gebiete waren von   Gletschern überzogen. Deshalb gab es auch noch nicht so viele Tierarten. Nur die Tiere, die sich gut an die Kälte anpassen konnten, wie zum Beispiel das Mammut , konnten sich entwickeln. In wärmeren Gebieten ohne Eis gab es vereinzelt Landschaften mit Gräsern und Sträuchern.

In der Mittel- und Jungsteinzeit erwärmte sich die Erde und die Gletscher schmolzen langsam. Die Tiere der Kälte zogen in kältere Gebiete, wie das Rentier, oder starben aus, wie das Mammut . Dafür siedelten sich in lockeren Wäldern andere Tierarten an, wie Wildpferde und später auch Rehe, Wölfe und Bären.

Wie lebten die Menschen?

Alltag:

Für die Menschen in der Steinzeit gab es zwei Jobs: das Jagen und das Sammeln. Dies mussten sie tun, um am Leben zu bleiben. Für das Jagen benutzten sie Steine als Werkzeuge oder bauten sich selber Waffen aus Steinen. Das älteste Werkzeug der Menschheit war der Faustkeil.

Die Menschen wohnten in selbstgebauten Hütten aus Holz und Fellen oder in kalten Höhlen. Hast du schon mal etwas von Höhlenmalerei gehört? Heute noch findet man in alten Höhlen Malereien von den Menschen damals.

Anfangs konnten die Menschen noch kein Feuer selber entfachen, weshalb sie es in der Natur suchen mussten. Wo denkst du findet man Feuer in der Natur? Die Menschen mussten zum Beispiel das Feuer, das nach einem Blitzeinschlag entstand, hüten, damit es nicht ausging

Die Menschen blieben nicht lange an demselben Ort, sondern zogen meistens den Tierherden hinterher. Sie waren also eigentlich Nomaden.

Erst, als das Klima wärmer wurde, begannen die Menschen Tiere eher zu züchten, als sie zu verfolgen. Sie begannen auch Samen aufzubewahren und zu pflanzen. Die Menschen gingen vom Jagen und Sammeln über zur Viehzucht und zum Ackerbau. Langsam entstanden kleine Dörfer und die Leute wurden sesshaft.

Wichtige Erfindungen dieser Zeit waren das Rad, mit dem Lasten einfacher transportiert werden konnten und die Keramik, mit der Vorräte aufbewahrt werden konnten.

Nahrung:

In der Steinzeit ernährten sich die Menschen von den Tieren, die sie erlegten und den Beeren, Früchten und Wurzeln, die sie sammelten. Durch den Umgang mit dem Feuer konnten sie ihre Nahrung braten oder kochen, wodurch sie länger satt blieben.

Kleidung:

Das Fell der erlegten Tiere nutzten die Menschen als Schutz vor der Kälte und dem Regen.

Teste dein Wissen!

Die Steinzeit begann mit dem Erscheinen der ersten Menschen vor

Zu Beginn der Steinzeit herrschte eine

Die Menschen machten ihre Werkzeuge damals aus

Wichtige Erfindungen zu der Zeit waren

Hast du alle Fragen richtig beantworten können?

Dann lehn' dich doch mal zurück und schau dir den Trailer von dem Film Ice Age an. Hier erfährst du auch auf lustige Art und Weise etwas über das Leben in der Steinzeit. Vielleicht hast du sogar die Möglichkeit dir den ganzen Film anzuschauen. Viel Spaß!

Lernziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • wissen, wann die Steinzeit stattgefunden hat.
  • wissen, wie die Menschen damals gelebt haben.
  • aus einem Beitrag wichtige Informationen herauslesen und Fragen dazu beantworten können.

Lernziele

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.