Erste Hilfe: stabile Seitenlage

Was ist die stabile Seitenlage?

Die stabile Seitenlage wird im Zuge der Ersten-Hilfe angewendet und bezeichnet eine bestimmte Körperlagerung einer Person, die bewusstlos Eine Person hat ihr Bewusstsein verloren, wenn sie keinerlei Reaktion mehr auf Berührungen zeigt, nicht mehr ansprechbar ist und auf nichts mehr reagiert (z.B Schmerz).Bei Bewusstlosigkeit herrscht Lebensgefahr! ist, aber noch selbstständig atmen kann.

Durch die stabile Seitenlage wird sichergestellt, dass die Atemwege der Person freigehalten werden und sie somit problemlos weiter atmen und falls nötig, Erbrochenes oder Blut nach außen ablaufen kann.

Eine stabile Seitenlage solltest du immer dann durchführen, wenn jemand nicht auf sanftes Schütteln und Ansprechen reagiert, aber normal atmet!

Erste-Hilfe: Durchführung der stabilen Seitenlage

So gehst du bei der stabilen Seitenlage vor:

  1. Notruf Der Notruf ist die telefonische Anforderung eines Rettungsdienstes. Unter der Notrufnummer 112 erreichst du die Feuerwehr, die Rettung oder die Polizei. Dieser sogenannte Euronotruf kann in allen europäischen Ländern kostenlos und auch ohne SIM-Karte genutzt werden. absetzen
  2. Knie dich seitlich neben die Person und strecke dessen Beine.
  3. Lege nun den Arm der Person, der näher bei dir ist, angewinkelt nach oben. Die Handinnenfläche soll dabei nach oben zeigen.
  4. Nimm nun den von dir weiter entfernten Arm der Person am Handgelenk und lege die Handfläche auf deren Wange, sodass sich der Arm vor der Brust kreuzt.
  5. Greife nun an den von dir weiter entfernten Oberschenkel der Person und beuge deren Bein.
  6. Ziehe jetzt die Person zu dir hinüber. Dabei sollte der Oberschenkel der Person im rechten Winkel zu ihrer Hüfte liegen.
  7. Bewege nun das Kinn der Person leicht nach oben und öffne ihren oder seinen Mund.
  8. Die Hand an der Wange der Person sollte so ausgerichtet werden, dass das Kinn nach oben gerichtet bleibt bzw. der Hals überstreckt wird.
  9. Überprüfe den Atem und den Puls Der Puls gibt an, wie schnell und wie kräftig das Herz schlägt. Der Puls sollte nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam sein. der Person immer wieder und warte auf den Rettungsdienst!

Der Mund der betroffenen Person muss in der stabilen Seitenlage der tiefste Punkt des Körpers sein!

*Kann Werbung enthalten

Ausnahmesituationen

Die stabile Seitenlage darf nicht durchgeführt werden, wenn:

  • der Betroffene/die Betroffene nicht mehr atmet:
    hier muss mit der Wiederbelebung begonnen werden
  • wenn die Wirbelsäule verletzt wurde (z.B. nach einem Unfall):
    Die Bewegung der verletzten Person könnte zu einer Verschlechterung führen

Die stabile Seitenlage sollte anders durchgeführt werden, wenn:

  • die Betroffene schwanger ist:
    Die stabile Seitenlage sollte bei schwangeren Frauen auf die linke Seite erfolgen, da ansonsten Probleme des Blutstroms beim Baby im Bauch verursacht werden könnten.
  • es ein Kleinkind oder Baby ist:
    Der Kopf sollte bei Kleinkindern und Babys in der stabilen Seitenlage nicht überstreckt werden.
  • der Brustkorb verletzt ist:
    Die Person sollte in der stabilen Seitenlage auf die nicht verletzte Seite gedreht werden.

Hast du gut aufgepasst?

Die stabile Seitenlage wird durchgeführt, wenn die Person

Die stabile Seitenlage führt dazu, dass die Atemwege der Person freigehalten werden.

Erst nachdem ich die stabile Seitenlage durchgeführt habe, muss ich den Notarzt rufen.

Ich muss immer wieder kontrollieren, ob die betroffene Person atmet.

Bei Kleinkindern und Babys muss ich bei der stabilen Seitenlage folgendes beachten:

Konntest du alle Quizfragen richtig beantworten? Schreibe es in die Kommentare!

-

Die Schülerinnen und Schüler sollen…

  • wissen, worum es sich bei der stabilen Seitenlage handelt.
  • verstehen, wozu die stabile Seitenlage gedacht ist.
  • kennenlernen, wie die stabile Seitenlage funktioniert.
  • verstehen, wann die stabile Seitenlage nicht durchgeführt werden darf oder abgeändert werden muss.

Lernziele