Der Geschmackssinn

Wir können fünf Geschmacksrichtungen wahrnehmen: süß, sauer, salzig, bitter und umami. Umami ist japanisch und wird meist als herzhaft oder würzig übersetzt. Doch wie können wir diese fünf Geschmacksrichtungen überhaupt wahrnehmen?

Auf der Oberfläche unsere Zunge befinden sich sogenannte Papillen. Diese Papillen nehmen die Geschmacksreize auf und leiten sie an das Gehirn weiter. Das Gehirn kann die Lebensmittel aufgrund des Verhältnisses zueinander und der Intensität erkennen.

Geschmackssinn 2

Die Zungenlandkarte

Früher dachte man, dass die fünf Geschmacksrichtungen nur an bestimmten Stellen der Zunge zu erkennen sind. Beispielsweise dachte man, dass sich die Geschmacksknospen für süß an der vorderen Zungenoberfläche befinden. An der hinteren Zungenoberfläche sollen sich die Geschmacksknospen für bitter, an der seitlichen Zungenöberfläche die für sauer, an der mittleren die für umami und überall auf der Zunge verteilt die für salzig befinden. Heute weiß man, dass es diese Geschmackszonen nicht gibt. Wir nehmen die Geschmacksrichtungen überall auf der Zunge wahr!

Geschmackssinn 1

Der Geschmackstest

Jetzt bist du an der Reihe!

Richte dir verschiedene Lebensmittel her. Versuche alle fünf Geschmacksrichtungen einzubeziehen.

Am Besten ist es, wenn dir hierbei eine Partnerin/ein Partner helfen kann. Du verbindest dir nun deine Augen und dein/e PartnerIn lässt dich die verschiedenen Lebensmittel kosten. Nach jedem Lebensmittel versuchst du zu erraten, was es ist. Versuche beim Kosten herauszuschmecken, ob es sich um ein süßes, salziges, bitteres, saures oder umamiges Lebensmittel handelt.

 

Wie hast du dir bei dieser Übung getan? Hast du die Lebensmittel erraten können?  Ist es dir leicht oder schwer gefallen, die Lebensmittel zu erraten? Schreibe es gerne in die Kommentare!

 

Viel Spaß!

Lernziele

Die Kinder sollen …

  • den Geschmackssinn kennenlernen
  • die verschiedenen Geschmacksrichtungen kennenlernen
  • verschiedene Lebensmittel intensiv wahrnehmen

Lernziele

Schaue dir auch folgende Beiträge an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.