Rhythmen erkennen und nachspielen:

In diesem Beitrag lernst du zuerst etwas über die Noten- und Pausenwerte, also wie lange man eine Note spielt bzw. nicht spielt. Was du gelernt hast, kannst du anschließend bei einem Quiz überprüfen. Auf deinem selbst gebauten Instrument kannst du dann selber Rhythmen erfinden und spielen.

Damit du das Quiz schaffen kannst, solltest du folgendes wissen:

Der Takt

Der Takt ist in der Musik ganz wichtig. Er teilt das Musikstück in einzelne Einheiten. Wir beschäftigen uns hier mit dem 4/4 – Takt. Das heißt, 1 Takt ist so lange, wie du einmal bis 4 zählst. Zählst du immer gleich schnell (oder langsam) bis 4 und fängst immer wieder von vorne an, zählst du einen 4/4-Takt. 1… 2 … 3 … 4 … 1… 2 … 3 … 4 … 1… 2 …usw.

Musiker schreiben das so auf:

Die Striche zeigen das Ende der einzelnen Takte an. Auf der Abbildung oben sieht man 4 Takte.

Die Noten und Pausen

Die Noten haben nicht nur Namen (c, d, e, f, g, h, usw.), sondern können auch unterschiedlich lang sein. Es gibt aber auch Pausen. Das heißt, hier wird nicht gespielt.

Die ganze Note:

Diese Note dauert einen ganzen Takt. Das heißt solange, wie du brauchst, um bis 4 zu zählen. 1… 2 … 3 … 4.
Du erkennst die ganze Note daran, dass sie keinen „Hals“ (Strich) hat und nicht angemalt ist.

Die ganze Pause:

Siehst du dieses Zeichen, heißt das, dass du 4 Schläge Pause machen musst. Im 4/4 Takt ist das also der ganze Takt.

Die halbe Note:

Die halbe Note braucht 2 Schläge, also den halben Takt. Sie sieht aus wie die ganze Note mit „Hals“. In unseren 4/4-Takt passen zwei halbe Noten.

Die halbe Pause:

Siehst du dieses Zeichen, heißt das, dass du 2 Schläge Pause machen musst. Im 4/4-Takt ist das also der halbe Takt.

Die Viertelnote:

Eine Viertelnote dauert einen Schlag lang. In den 4/4-Takt passen also 4 Viertelnoten. Die Viertelnote hat einen Hals und ist angemalt.

Die Viertelpause:

Dieses Zeichen steht für die Viertelpause. Siehst du sie, musst du einen Schlag pausieren.

Die Achtelnote:

Jetzt wird es schwieriger! Die Achtelnote, braucht nur einen halben Schlag. Was heißt das aber? Wenn du bis 4 zählst, spielst du bei 1 zweimal. Leichter ist es, wenn du beim Zählen so vorgehst: 1 und 2 und 3 und 4 und 1 und 2 und 3 und 4 und … So hast du die Viertel in Achtel aufgeteilt. In den 4/4-Takt passen 8 Achtelnoten.

Die Achtelnote erkennt man an ihrem „Schwänzchen“. Dieses hat sie aber nur, wenn sie alleine steht. Kommen mehrere Achtel nacheinander, verbindet man sie mit einem Strich.

Die Achtelpause:

Dieses Zeichen bedeutet, dass du einen halben Schlag aussetzen musst.

Quiz-Frage:

Es gibt noch mehr Noten- und Pausenwerte. Welche Note/Pause könnte die nächste sein? 

Zwanzigstelnote
Fis Moll-Pause
Sechszehntelnote
Zwölftelnote
Zehntelpause
Sechszehntelpause
Zehntelnote
Zwölftelpause

Teste dein Wissen zu den Noten- und Pausenwerten:

Bastle dein eigenes Rhythmusinstrument

Du brauchst:

  • Karton
  • Schere
  • Kleber
  • Lineal
  • Bleistift
  • Getränkestöpsel oder Nussschalen
  • Ein Stück Wolle/Schnur

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Messe 15cm x 15cm ab und markiere die Linien mit dem Bleistift.
  2. Schneide das Rechteck aus.
  3. Falte das Rechteck in der Mitte.

4. Klebe an den beiden kurzen Seiten jeweils einen Stöpsel (oder eine Nussschale).

5. Bohre mit der Schere 2 Löcher oberhalb eines Stöpsels.

6. Schneide ein Stück Wolle ab und fädle es durch die Löcher. Mache zuerst einen leichten Knoten und probiere auf der äußersten Seite aus, ob du mit den Fingern durchkommst. Erst dann mache einen festen Knoten.

7. Jetzt kannst du mit deinem Instrument selber Rhythmen spielen 🙂

Du kannst dein Instrument auch gerne bunt verzieren. Vielleicht wird ein wildes Tier mit scharfen Zähnen daraus? Oder dein Lieblings-Pokémon?

Vielleicht möchtest du uns ja deine Lieblingsidee zeigen? Schicke uns ein Foto!

Alles Liebe,
Nadine Pusztai

    Lernziele

    • Noten- und Pausenwerte kennenlernen und anwenden können
    • Ein Musikinstrument herstellen, und das Gelernte praktisch anwenden können

    Lernziele

    Weitere Klanggeschichten und Rhythmusinstrumente

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.