Die Tätigkeit

MaskenbildnerInnen lassen SchauspielerInnen zum Beispiel altern oder verwandeln sie in Fabelwesen. Sie schminken und frisieren DarstellerInnen für Film- und Fernsehproduktion oder Theater- und Opfernaufführungen. MaskenbildnerInnen stellen besondere Masken, Gesichts- und Körperteile her. Sie beherrschen Schminktechniken, Haartechniken und Maskenbau. Außerdem müssen MaskenbildnerInnen ein sehr kreatives Vorstellungsvermögen haben, da sie zum Beispiel Fantasie- und Fabelwesen, oder andere Spezialeffekte gestalten.

Schminke 2

Die Arbeitsmittel

MaskenbildnerInnen arbeiten mit unterschiedlichen Materialien und Schminkmitteln. Sie verwenden Puder, Schminkfarben, Bürsten, Kämme, Scheren, Haarfärbemittel, Haarschmuck, Perücken und künstliche Bärte. Damit MaskenbildnerInnen Verletzungen, Unfälle oder Fantasiedarstellungen darstellen können, verwenden sie Masken, Gesichtsteile und künstliche Gliedmaßen, die zum Beispiel aus Gummi, Schaumstoff, Latex, Gips oder Holz hergestellt wurden. MaskenbildnerInnen schminken die DarstellerInnen auch wieder ab. Dafür verwenden sie verschiedene Reinigungsmittel, Gesichtswasser und Hautcremes.

Schminke 1

Das Quiz

Hast du Lust auf ein Quiz? Teste dein Wissen, indem du die richtigen Aussagen ankreuzt.

 

.

.

.

.

.

.

Lernziele

Die Kinder sollen…

  • einen Einblick in den Beruf „MaskenbilderIn“ bekommen
  • die Tätigkeiten eines Maskenbilders/einer Maskenbilderin kennenlernen
  • das Gelesene in Form eines Quizzes überprüfen

Lernziele

Schaue dir auch folgende Beiträge an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.